Wen schützt das Tierschutzgesetz – Würste oder Schweine? Grundlagen und Defizite des Tierschutzgesetzes im Agrarbereich.

Wen schützt das Tierschutzgesetz – Würste oder Schweine? Grundlagen und Defizite des Tierschutzgesetzes im Agrarbereich.
findet statt:

Datum und Uhrzeit
27.11.2019
19:00 – 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
Uni Witzenhausen


Diskussion zwischen Tierärztin Dr. Kirsten Tönnies und Agrarwissenschaftler Dr. Philipp von Gall zu den größten Baustellen gesetzlichen Tierschutzes auf dem Weg von Gesetzgebung bis zum Vollzug.

Mi, 27.11.19 in der großen Aula der Uni Witzenhausen, Nordbahnhofstr. 1A

Dies ist die dritte Veranstaltung im Rahmen der Vorlesungsreihe “Mensch-Tier-Verhältnisse verstehen und verändern”
Weitere Infos unter www.verhältnisseverstehen.de

 

“Wer eine Tierquälerei begeht wird bestraft, wer sie tausendfach begeht, bleibt straflos und kann sogar noch mit staatlicher Subventionierung rechnen.” Ist diese Darstellung der inkonsequenten Strafverfolgung bei Verstößen gegen Tierschutzbestimmungen berechtigt oder überzogen? Sicher ist, dass es im Tierschutzbereich in außergewöhnlich hohen Maße an konsequenter Rechtsdurchsetzung mangelt. Der Weg von der Gesetzgebung bis zum Vollzug ist lang und wird von zahlreichen Institutionen, Personen und Interessengruppen gestaltet. Das macht es schwer zu erkennen an welcher Stelle der größte Handlungsbedarf besteht.
Lässt das Tierschutzgesetz mit seinem Verbot der Zufügung von Leid “ohne vernünftigen Grund” zu viel Interpretationsspielraum und sollte es geändert werden? Führt lediglich die Auslegung des Gesetzes in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung zu Gunsten der Wirtschaftlichkeit zur Untergrabung seines ethischen Anspruchs? Oder liegt das Problem eher in einer Verfahrensungleichheit und am Mangel einer öffentlichen Institution, die sich der Repräsentation tierlicher Interessen annimmt, während wirtschaftliche Interessen von einer starken Lobby vertreten werden? Was ist mit dem Personalmangel bei den Vollzugsbehörden und den engagierten Veterinärärzt*innen, die im Spannungsfeld zwischen tierlichen und Tiernutzungsinteressen darum kämpfen müssen , ihren Beruf sorgfältig ausüben zu können? Tierärztin Dr. Kirsten Tönnies und Agrarwissenschaftler Dr. Philipp von Gall diskutieren den aktuellen Stand und entscheidende Angriffspunkte für Veränderungen auf dem Weg zu einem besser funktionierenden staatlichen Tierschutz.


Wen schützt das Tierschutzgesetz - Würste oder Schweine? Grundlagen und Defizite des Tierschutzgesetzes im Agrarbereich.